kirche-und-co-002(db, ib, mg – 09.02.17) Ein weiteres Wochenende liegt hinter uns und nach zwei Heim- und zwei Auswärtsspielen sind wir bestens für die bevorstehende Hochsession vorbereitet. Leider hat, wie bereits bekannt, die Generalprobe und jetzt auch die Grippewelle einige Mariechen und Offiziere davon abgehalten mit uns auf Tour zu gehen, aber das hält uns natürlich keines Weges davon ab, ordentlich die (Tanz-) Beine zu schwingen.

So ging es mit einer kleineren Abordnung am Freitag zu “Kirche-Jeck” ins evangelische Gemeindezentrum, mitten im Herzen Engelskirchens. Unter dem Motto und mit den Worten unseres Kommandanten „Es muss nicht immer die große Zeltbühne sein, wenn die Stimmung hier im Gemeindehaus mindestens genauso gut ist“, haben wir gemeinsam mit den Jecken den Saal gerockt.
Ein Auftritt in der Heimat ist immer was ganz besonderes und somit war unser neuer Tanz „Heimat“ auch nicht nur ein Tanz, sondern ein Lebensgefühl. Leider wurden dieses Jahr sogar die Deko-Girlanden für unsere Flieger-Mariechen über der Bühne etwas weggehangen, obwohl wir genausoso wie in Krefeld (die Gesellschaft mit unserer geliebten Discokugel), gerne auch Girlanden als andenken mit nachhause nehmen.

Am Samstag ging es dann nach Gummersbach zum “TV Gelpetal”, wo auch der Landrat des Oberbergischen Kreises, Jochen Hagt, und Gummersbachs Bürgermeister RTEmagicC_12-2-2017gelpetaln2.jpgFrank Helmenstein schunkelten. Gerade weil auch hier nicht alle dabei sein konnten,  haben wir es uns nicht nehmen lassen, die Bühne wortwörtlich zum Beben zu bringen. Ein Tanz nach dem anderen hat die Bühne ordentlich zum Wackeln gebracht.
Unser Offizier Sascha hatte viele Bekannte im Publikum und wurde daher von diesen nochmal extra angefeuert. Unser Kommandant, ein Künstler der Spontanität, hat mit dem Publikum direkt mal unseren Schlachtruf aus “Rut-Wiess Olé” in “Rut-Wiess Sascha” geändert.
maddin01Unmittelbar danach ging es hoch hinaus auf eine etwas höher gebaute Bühne nach Marienheide. Bei ihrem Winterschützenfest war die “St. Sebastianus Schützenbruderschaft Gimborn” trotz später Stunde noch auf Hochtouren und da die Bühne, wie bereits erwähnt, hoch gelegen war, haben wir alle zusammen gefeiert und die große Turnhalle in eine Karnevals-Mega-Sause verwandelt. Der Feierabend wurde im Anschluss im “Hardter Hof” mit einem leckeren Getränk und der ein oder anderen Mahlzeit eingeläutet.

 

 

 

Einen schönen Ausklang gab es dann am Sonntag auf der jährlichen Familiensitzung bei uns in Engelskirchen. Neben der Jugendtanzgruppe und natürlich unserem diesjährigen (ebenfalls grippegeschwächten) Schmölzchen und vielen mehr, haben wir mit einer “kleinen” Verstärkung die Aggertalklinik mit unseren Tänzen zum Feiern animiert.

Aber noch einmal zu unserer kleinen “Verstärkung” zurück. Das kleine Nachwuchsmariechen Carolina hatte es sich nicht kirche-und-co-061nehmen lassen mit uns Ein- und wieder Auszumarschieren. Aber bei einer Familiensitzung darf natürlich auch das allerneueste Familienmitglied der Tanzgruppe nicht fehlen und so hat sogar die kleine Schwester von Carolina, “Marlena Elise”, die gerade einmal paar Tage alt ist, ihren ersten Auftritt von uns und sogar ihrer “großen” Schwester mitbekommen. Logisch, das die Kurze erstmal durch die Reihen unserer Mädles gereicht wurde, da wollte schließlich jeder mal “tütteln”…

So, im Übrigen sind es jetzt nur noch 10x schlafen, dann startet nach weiteren Auftritten am kommenden WE endlich der Straßenkarneval an Weiberfastnacht. Und wie singt man so schön ?

“Da simmer dabei, datt iss priii-hiii-maaaaa…!”

LINK zur Galerie

LINK zum Artikel von Oberberg-Aktuell (Gelpetal)

LINK zum Artikel von Oberberg-Aktuell (Marienheide)

Im Übrigen hier mal einen herzlichen Dank für die uns zur Verfügung gestellten Bilder, wenn denn unsere “Stamm-Fotografen” nicht mit dabei sein können !

Filed under: AllgemeinAuftrittBilder